Woodley vs Burns

Woodley vs Burns Tipp & Quoten – UFC Fight Night

Tyron Woodley ist nach dem Verlust seines Titels im März 2019 wieder um Oktagon zu sehen. Sein Gegner? Gilbert Burns. Nicht der bekannteste Name im Weltergewicht, doch mehr als nur ein Aufbaugegner, wie sich in der Nacht zum Sonntag zeigen wird.

Kann Woodley zurück zu alter Stärke finden oder war die Niederlage gegen Kamaru Usman vor mehr als einem Jahr der Anfang vom Ende? Ich habe beide Kämpfer analysiert und teile mit dir meinen Tipp für die UFC Fight Night: Woodley vs Burns.

Statistiken

Tyron WoodleyGilbert Burns
Bilanz19-4-118-3-0
Durchschnittliche Kampflänge12:0010:19
Größe175178
Reichweite188180
AuslageNormalNormal
Alter3834
Treffer / Minute2,503,13
Trefferquote49 %44 %
Treffer kassiert /Minute2,583,02
Verteidigung57 %56 %
Takedown / 15 Minuten1,212,39
Takedown Genauigkeit41 %38 %
Takedown Verteidigung92 %44 %
Submissions / 15 Minuten0,50,7
Letzte 5 Kämpfe (links letzter Kampf)NSSSUSSSSS

Analyse

Woodley gegen Burns ist ein Kampf im Weltergewicht – eine der am härtesten Divisions in der UFC. Tyron “The Chosen One” Woodley war vom 30. Juli 2016 bis zum 2. März 2019 Champion der Gewichtsklasse, die seitdem von Kamaru Usman beherrscht wird. Gilbert Burns Stern ist hingegen gerade erst aufgegangen, nicht zuletzt dank seiner 5-0 Gewinnserie.

Beide Kämpfer sind in erster Linie keine Kickboxer, auch wenn sie genügend Skills mitbringen, um einen KO zu landen. Woodley ist für sein hervorragendes Wrestling bekannt, Burns ist Weltmeister im Jiu Jitsu der IBJJF Organisation. Wie viele andere gelernte Grappler im MMA, nutzen sie Takedowns aber eher sporadisch und beschränken sich meist auf den Kampf im Stehen.

Die Statistiken untermauern den ersten Eindruck. Beide Kämpfer sind sich relativ ähnlich – gerade in Bezug auf Körperbau und Schlagkraft. Sie unterscheiden sich allerdings vor allem durch den Reichweitenvorteil Woodleys (+8 cm). Gleichzeitig ist Woodley Takedown-Verteidigung mit 92 % überragend.

Prognose

Dieser grundsätzlich ausgeglichene Kampf wird vor allem durch Woodleys mentalen Zustand entschieden werden. Er ist bekannt dafür, viele Ablenkungen abseits des Oktagons zu haben und wenn er diese nicht abstellen kann, wird es ein trauriger Abend für ihn werden. Kommt er jedoch fokussiert und gut vorberitet zum Kampf, muss er als Favorit gelten.

Stilistisch wird Woodley versuchen, seine Reichweitenvorteile auszuspielen. Woodley ist bekannt für seine harten Kombinationen, die er explosiv aus dem Nichts auf seine Gegner loslässt. Burns muss die Distanz gut einschätzen, defensiv solide boxen und selbst punkten. Takedowns wird er wohl nicht versuchen, jedoch wird er einen Kampf auf dem Boden des Oktagons willkommen heißen, da er dort den Kampf per Aufgabegriff entscheiden kann.

Ich erwarte hier kein Feuerwerk. Gerade die ersten Runden sollten eher wie MMA-Schach wirken. Im Laufe des Kampfes werden sich jedoch Möglichkeiten für beide Kämpfer ergeben, den Kampf vorzeitig zu beenden. Bei Woodley kann alles sehr schnell gehen und Burns hat ebenfalls die Gabe, sowohl per KO, als auch Submission den Kampf zu beenden.

Im Oktagon kann alles passieren und kein Tipp ist sicher. Deshalb würde ich in diesem Kampf nicht auf einen Sieger setzen, sondern wetten, dass der Kampf mindestens 1,5 Runden geht – die aktuelle Quote bei Ohmbet ist 1,36.

Tipp: 1,5 Runden oder mehr.

UFC Fight Night: Woodley vs. Burns wird wohl mit einem 25-foot Oktagon stattfinden, normalerweise wird in einem 30-foot Oktagon gekämpft. Dies sollte man bei allen Wetten beachten!

Top Quoten für die Main Card

Exklusive Wetten bei Ohmbet:

Sieg Brok Weaver – 3,63

Ivanov vs. Sakai endet vorzeitig – 2,20

Woodley mit mindestens 1 Takedown – 2,00


Wann beginnt die UFC Fight Night?

▷ Samstag, 30. Mai, 18:00 ET (Prelims)

Wo findet das Event statt?

▷ UFC Apex, Las Vegas, USA

Wer überträgt die Kämpfe?

▷ DAZN

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar