Zabit Magomedsharipov

Zabit Magomedsharipov: Der kommende Champion im Federgewicht?

Zabit Magomedsharipov ist nicht nur einer der vielen dagestanischen Kämpfer mit Namen, die für die Kommentatoren der UFC ein Alptraum sind, sondern auch einer der vielversprechendsten Kämpfer in der Federgewichtsklasse. Doch wie hat er es in die UFC geschafft und wie sieht seine Zukunft aus? Lasst uns nachforschen!

Wo hat Zabit zu kämpfen gelernt?

Zabit begann im Alter von 10 Jahren mit einem Freestyle-Wrestling-Training. Zwei Jahre später wurde er in das Internat “Pyat Storon Sveta” aufgenommen, wo er unter Gusein Magomaev in Mixed Martial Arts ausgebildet wurde.

Nach seinem Profi-Debüt 2012 kämpfte er in verschiedenen Promotionen, bevor er in die Promotion Berkut eintrat und schließlich von der UFC unter Vertrag genommen wurde.

Zabits Kampfstil erklärt

Zabit Magomedscharipow ist bekannt für seinen extravaganten Stil. Er führt überraschende Kombinationen und spektakuläre Bewegungen aus, als ob er in einer Hollywood-Produktion mitwirken würde.

Im Gegensatz zu seinem Landsmann Khabib fokussiert er sich eher auf das Kickboxen, als auf das Ringen. Das bedeutet aber nicht, dass er ein Nichtsnutz ist, wenn es um Grappling und Submissions geht. Zabit versteht es, sich gegen Takedowns zu verteidigen, und hat seit seinem ersten Auftritt im Oktagon im Jahr 2017 geschickte Submissions gezeigt.

Tatsächlich stammen drei seiner 6 Siege aus Aufgabegriffen. Die drei weiteren Siege hat er nach Punkten erzielt – keine davon unverdient.

Stärken

Eine seiner Hauptstärken ist das aneinanderreihen von Schlägen und Tritten. Er nutzt seine Länge gut beim Schlagen aus verschiedenen Winkeln und meist aus der Distanz. Er stellt mühelos Kombinationen von Schlägen, Roundhouse-Kicks mit Spinning Backfists und vielen weiteren Angriffen zusammen.

Bei seinen drei Siegen per Aufgabe konnte er einen bereits ermüdeten und verletzten Gegner mit gekonnten Takedowns und geschickten Griffen ausnutzen.

Schwächen

Zabit Magomedscharipow ist ein kompletter Kämpfer. Keiner seiner Gegner war bisher in der Lage, Löcher in seinem Können aufzudecken. Doch bei all dem zeigte er in seinem letzten Kampf gegen Calvin Kattar gegen Ende der dritten Runde eine sichtbare Ermüdung.

Ganz ähnlich wie beispielsweise Conor McGregor ist Zabit am besten, wenn er einen Kampf frühzeitig beenden kann. Aufgrund seines hochoktanigen Kampfstils könnte ein Kämpfer mit hervorragendem Cardio- und Verteidigungsvermögen seine Angriffe überdauern und gegen Ende des Kampfes gefährlich werden.

Zabits bisherige UFC-Bilanz

18-1Calvin KattarSiegPunkte
17-1Jeremy StephensSiegPunkte
16-1Brandon DavisSiegAufgabe
15-1Kyle BochniakSiegPunkte
14-1Sheymon MoraesSiegAufgabe
13-1Mike SantiagoSiegAufgabe

Wer wird als nächstes gegen Zabit kämpfen?

Zabit wurde zunächst für den Kampf bei der UFC 249 gebucht, aber aufgrund des Virus wird er bei der verschobenen Veranstaltung nicht mehr auftreten. Betrachtet man die aktuelle Rangliste im Federgewicht, so sind nur noch drei Kämpfer vor ihm – der Champion Alexander Volkanovski, Max Holloway und Brian Ortega.

Ursprünglich sah es so aus, als würde Brian Ortega sein nächster Gegner sein. Aber mit der geänderten UFC 249-Karte könnte dieser Kampf vielleicht gar nicht stattfinden. Da ein Titelkampf definitiv zu früh kommen würde, sind die wahrscheinlicheren Gegner Max Holloway oder Chan Sung Jung, alias der koreanische Zombie, der derzeit nach einer Augenoperation ausfällt.

Seine unmittelbare Zukunft hängt jedoch von Max Holloway und Brian Ortega ab. Da es wahrscheinlich zu einer Revanceh zwischen Holloway und Volkanovski kommt, sowie Ortega, der den koreanischen Zombie-Manager Jay Park während der UFC 248 tätlich angegriffen hat, werden wir ihn vielleicht bald gegen Gegner wie Yair Rodriguez oder Frankie Edgar antreten sehen.

Was glaubst du, wer wird Magomedscharipows nächster Gegner sein?

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar